Verwaltungsneubau Siniat

Auf dem Kraftwerksgelände Jänschwalde befindet sich einer der drei Produktionsstandorte des Trockenbauherstellers Siniat in Deutschland. Das neue Verwaltungsgebäude soll den derzeitigen und zukünftigen Raumbedarf des expandierenden Unternehmens am Produktionsstandort sichern. Zu diesem Zweck ist vis-a-vis zur Produktionshalle ein neuer Verwaltungsbau entstanden. Das Gebäude ist als eingeschossiger Flachbau konzipiert, womit der Erschließungsaufwand reduziert und eine barrierefreie Erreichbarkeit aller Bereiche ermöglicht wird. Die Verteilung des Raumprogramms gliedert sich in Funktionsbereiche - Cluster -, die über Erschließungs- und Kommunikationsbereiche miteinander verbunden sind. Über Einschnitte, Lichthöfe und herausgezogene Dachflächen erhält das Gebäude auch im Inneren optimale Lichtverhältnisse. Die Fassadengestaltung leitet sich aus dem abstrahierten Corporate Design des Unternehmens ab. Der Facettenschliff des Gipskristalls spiegelt sich in den unterschiedlich gedrehten Teilflächen der Putz- und Vorhangfassade wider.
Aufraggeber: Siniat GmbH
Standort: Kraftwerk Jänschwalde | 03185 Peitz
Leistung: Generalplanung
Projektdaten:  817 m² BGF
Zeitraum: 2015-2018